Zum Inhalt springen

An Kreuzungen

09/09/2017

Menschen betreten mein Leben und verlassen es wieder.

Manche nach einem Augenblick, einige nach einer Weile. Andere nach einer langen Zeit und wenige bleiben, bis einer von uns für immer geht.

Alle verlassen es aus dem gleichen Grund: Weil das Leben eben so ist. 

Deshalb habe ich aufgehört, mich zu fragen, was ich falsch gemacht habe, wenn das passiert. Das frage ich mich schließlich auch nicht, wenn jemand stirbt, den ich lieb habe. Warum also, wenn der Lebensweg des einen sich eben von meinem entfernt?

Ein paar Menschen kreuzen meinen Weg auch immer mal wieder. Das mag ich. Wenn man nach fünf, zehn oder fünfzehn Jahren (mehr gab es bei mir noch nicht, Verzeihung) wieder aufeinander trifft und einfach fragt „Na, was hast du so getrieben?“, sich davon erzählen kann und keiner beleidigt ist, weil man sich zuletzt mit 18 bei einem Bier getroffen hat.

Diese Unaufgeregtheit ist sehr erholsam. 

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: