Skip to content

Depression 

04/11/2016

Depression wird immer noch gern auf die Bank der Phasen und Launen abgeschoben. 

Depression ist eine Krankheit.

Depression macht, dass dir die kleinste Aufgabe vorkommt wie Eulen nach Athen tragen. Von Lübeck aus. Zu Fuß.

Depression macht, dass der innere Akku dauernd auf 10% ist und du eigentlich gerade Dropbox synchronisieren sollst.

Depression zeigt dir die Grenzen deiner Leistungsfähigkeit auf mit der Behutsamkeit eines Presslufthammers. 

Ja, es ist etwas Innerliches. Etwas persönliches. 

Nein, man hat es nicht selbst in der Hand. Man kann nicht STOP rufen und ist plötzlich nicht mehr depressiv, weil man sich dagegen entschieden hat.

Man beschließt nicht, motiviert und präsent zu sein und ist es dann einfach.

Man beschließt es und steht einem massiven Vorhang aus motivierten, glücklichen Menschen gegenüber. Menschen, die auch eine Meinung haben, es aber individuell vertreten können, das zu wählen.

Depression macht hilflos und unmotiviert, haltet bitte dagegen. Auch gegen kritische Stimmen.

Seid da, wenn ihr könnt. Niemand ist auf unsere Unversehrtheit angewiesen, aber viele auf Eure.

Advertisements

From → Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: